Gehn wie ein Ägypter (41)


Sie gehen durch einen langen Flur.

An den Wänden hängen diesmal keine toten Grafen in Goldrahmen.

Scheinwerfer, Spiegel und riesige Boxen hängen von der Decke.

Der Graf verkündet: "Das hier ist unser Techno- Tunnel! Die eigentliche Tanzveranstaltung ist aber natürlich im Ballsaal. Hier kann man in Ruhe Trallala Tüdelü machen, wenn ihr versteht was ich meine. Immer ein großer Spaß. Tja, leider sind nur adlige underground Familien willkommen." Bedauernd zuckt der Graf mit den Schultern. "Da machen wir auch wirklich keine Ausnahmen."

"Haben wir schon gehört" murmelt Joao traurig.

Sie treten nach draußen.

Mehrere Steckenpferde stehen bereit.

"Steckenpferde?" Fragt der Dickbäuchige ungläubig und runzelt die Stirn.

"Jajaja" ruft der Graf fröhlich. "Das irritiert die Wildschweine so sehr, dass sie geschockt stehen bleiben. Vorteil für uns hahaha."

Gut gelaunt steckt er sich das erstbeste Steckenpferd zwischen die Beine und fängt übermütig an, herumzuhüpfen. Er brüllt: "Macht den Weg frei für Graf L'Hannes von Techtelmechtel!!"

Alle anderen greifen sich auch -ein wenig zurückhaltender- ein Steckenpferd.

Armbrüste werden verteilt. Joao hebt abwehrend die Hände: "Nein danke, ich reite nur so mit."

Der Ritter murmelt grimmig: "Ich werde wieder so schwitzen in meiner Rüstung."

Joao hat ziemliche Schwierigkeiten, den Stab an seinem Stahlkörper zu befestigen, bis dann irgendjemand aus dem nichts ein Expander hervorzaubert, damit geht es dann einfacher.

Griesgrämig besteigt Fiona ihr Steckenpferd.

Hintereinander hoppeln sie nun alle auf ein Waldstück zu.

Der Mann mit der roten Nase meckert vor sich hin: "Dieser blöde Stab klemmt mir die Eier ab."

Hinter Joao hoppelt Ferdi, der Geldautomatendieb. Joao freut sich schon darauf, bei passender Gelegenheit einen kleinen Schwatz mit ihm zu halten.

Sie stellen sich am Waldrand auf.

Der Graf hat ein riesiges, silbernes Horn in der Hand.

Er brüllt: "Auf mein Signal!!! Wer am meisten Wildschweine erlegt!! Und loooos" und er bläst in sein Horn.

Alle hoppeln, manche mehr, manche weniger begeistert, in den Wald.

Das kleine intellektuelle Männchen jubelt unbeherrscht und hoppelt vorweg, die Armbrust wild in alle Richtungen schwenkend.

"Wo seid ihr kleinen Biester, Wo seid ihr.." murmelt die steife Frau mit der hochgesteckten Lockenfrisur gemeingefährlich, den vorgestreckten Unterkiefer irre in alle Richtungen drehend.

Der Graf hingegen scheint eine geheime Strategie zu verfolgen, weil er sich fern von den anderen wie ein Ägypter gehend durch den Wald bewegt und dabei singt.

Das Steckenpferd liegt achtlos herum.

Und auf einmal sieht Joao das erste Schwein. Es schnüffelt vorsichtig hinter einem Baum hervor. 


Leave a comment