Free shipping for all orders over 50 €

Auf in die Rhinitisabteilung (22)


Sorglos schlurft sie in abgelatschten Puschen vor ihnen lang und summt irgendwas.

Sie steht vor dem Fahrstuhl und weiß nicht, wo sie draufdrücken muss.

Joao sagt: "Drück auf den Knopf hier" und zeigt auf den einzigen riesigen, dicken Knopf und zack sind sie im Gespräch.

"Ja, junge Frau, wo treibt es sie denn hin an so einem schönen Sommertag?" Fragt er.

Geschmeichelt von dem "junge Frau" kichert die Omi, wirft ihm einen schüchtern - frechen Blick von der Seite zu und sagt: "In die Rhinitisabteilung, und Sie? Huch! gehören die etwa alle zu Ihnen?" Gluckert sie und zeigt auf den ganzen Haufen hinter Joao, inklusive den traurigen Wachmann und den immer noch blutigen Samuel.

Joao grinst und sagt: "Ohja! Die gehören alle zu mir. Wir sind Krankenhauskritiker und gucken uns hier mal um. Was würden Sie denn sagen, fühlt man sich hier als Patient wohl?"

Die Oma guckt schnell in beide Richtungen und flüstert dann: "Stellen Sie doch nicht so viele Fragen!! Sie bringen sich in Teufels Küche damit- ich kann und will nichts dazu sagen, Sie wissen ja gar nicht, was Sie da tun, was Sie da wieder aufwühlen!!! Am besten sind Sie einfach ganz ruhig und halten ihr KLEINES VORLAUTES MAUL!!"

Jetzt ist sie gar keine liebe alte Oma mehr.

Da macht es auch schon 'Pling' und die Fahrstuhltüren gleiten auf. Sie wirft ihnen einen letzten vernichtenden Blick zu und schlurft in den Fahrstuhl. "Hinterher!!" Brüllt Joao, und alle stürmen hinterher.

Die Fahrstuhltüren gleiten zu und mit einem Ruck setzt er sich in Bewegung.

"Ahhh meine Schwanzspitze!!!" Maunzt Fiona. Ihre Schwanzspitze ist zwischen den Fahrstuhltüren stecken geblieben.

"Wir sind doch gleich schon oben, ist ja nur ein Stockwerk" tröstet sie Joao, und da sind sie auch schon da.

Ab jetzt hat Fionas Schwanz oben einen Knick, daran wird man sie immer erkennen können.

Der ganze Trupp marschiert aus dem Fahrstuhl.

Die Oma schlurft wütend hinterher und flüstert vor sich hin: "Tauchen hier auf und stellen Fragen, ich kann's nicht fassen!" "Ist doch nichts dabei" sagt eine der Ladies laut und wirft der Oma einen bösen Blick zu. "Sie haben auch einen an der Waffel, oder, sie olle Alde, sie gehören schon irgendwie in die Geschlossene oder ins Altersheim"

Die Oma bleibt wütend stehen und dreht sich um: "ICH GEHÖRE IN DIE RHINITISABTEILUNG" sagt sie scharf. "Sie sehen, meine Nase tropft. Ich bin noch sehr fit für mein Alter! Fragen Sie den Doktor!"

"Genau das werden wir tun!" Sagt die andere der Ladies hochmütig.

Die Oma ruft nachdrücklich: "Halten Sie sich raus aus Dingen, die Sie nichts angehen!!!"

"Aber entschuldigen Sie bitte" wirft der Dicke nun ein. "Als Krankenhauskritiker muss man Fragen stellen! Wir haben eine wichtige gesellschaftliche Funktion, verstehen Sie das nicht?"

"Meines Wissens nach hat ein Wasserkocher nur eine Funktion, nämlich Wasser zu kochen." Sie wirft Joao einen hochmütigen Blick zu, der den Blick verletzt erwidert, er wird nicht gerne als Objekt betrachtet.

"Aber wir anderen, wir anderen!!" Erinnert sie der Dicke. "Wir sind keine Wasserkocher!!" Die Oma bleibt stehen und holt tief Luft. Sie funkelt sie an und sagt: "Ein für alle mal. Hier passieren Dinge, die können Sie sich nicht vorstellen. Noch haben Sie die Möglichkeit, unbehelligt das Krankenhaus zu verlassen, aber wenn Sie einmal zu tief drinstecken, gnade ihnen Gott...."

"Geben Sie uns wenigstens einen Tip, worum es geht" bettelt Joao.

Sie schüttelt verbissen den Kopf, schlurft bestimmt durch ihre Mitte und durch eine Milchglastür hindurch, auf der "Rhinitisabteilung - Zutritt nur für befugte" steht.

"Als ob die befugt ist!" Raunt Joao und starrt die Tür gierig an.

"Wie kriegen wir denn jetzt die Magensonde" fragt der Wachmann weinerlich.

"Ups- ganz vergessen" kichert Fiona bösartig, "da war ja was". Und umspielt mit ihrer verknickten Schwanzspitze die Milchglastür, hinter der sich schemenhaft Menschen bewegen.


Leave a comment